EN
Best Brand Practice

APLEONA GVA

ÜBER DIE GEBURT EINER NEUEN MARKE

WIE BILFINGER REAL ESTATE ZU APLEONA GVA WURDE

Wie erfindet man einen neuen Firmen- und Markennamen? Wie kreiert man ein neues Logo? Ein solcher Prozess ist laut Anna Brendel, Head of Marketing & Communication bei Apleona GVA, eine Herausforderung, da eine Vielzahl strategischer, kultureller, sprachlicher und rechtlicher Aspekte zu beachten ist. Am Anfang aber stelle sich immer die Frage: Wofür will man als Unternehmen, als Marke stehen – für welche zentrale Idee, für welche Werte, für welches Versprechen?

Die Suche nach einer neuen Markenidentität begann mit dem Verkauf des Immobiliensegmentes der Bilfinger SE an den schwedischen Finanzinvestor EQT im Herbst 2016. Als Teil der verkauften Unternehmensgruppe erbringt Apleona GVA ganzheitliche Beratungs- und Managementleistungen für Immobilien aller Nutzungsarten. Wir begleiten Fondsgesellschaften, Versicherungen, Banken, die öffentliche Hand, Entwickler, Eigentümer und Nutzer bei allen Entscheidungen rund um die Immobilie – angefangen von der Investition über die Entwicklung, das Management und die Optimierung bis hin zum Verkauf. Mit 2.800 Mitarbeitern sowie einem Partnernetzwerk mit 170 Standorten betreuen wir in über 25 Ländern Immobilien im Wert von 61 Milliarden Euro. Damit zählen wir zu den führenden Immobiliendienstleistern in Europa.

Das Versprechen – „Realising Potential“

Unsere Ambition ist es, die Wertschöpfung der Immobilien unserer Kunden zu steigern, indem wir umfassendes Expertenwissen und leidenschaftliche Kundenorientierung miteinander kombinieren.

Diese Ambition macht der Claim „Realising Potential“, der zugleich unser Leistungsversprechen ist, deutlich. Bewusst haben wir uns für eine englischsprachige Aussage entschieden: So ist der Claim international verwendbar. Die Essenz dieser Aussage ist es, das Potential von Immobilien und Anlagen einerseits zu erkennen und andererseits in der Lage zu sein, es auch zu realisieren. Wir haben uns zudem für eine Markenstruktur entschieden, die es uns erlaubt, die langjährigen, gut etablierten Markennamen wie HSG oder GVA beizubehalten. So schlagen wir die Brücke zwischen unserer Erfahrung und Herkunft auf der einen sowie unserer Strategie und Zukunft auf der anderen Seite.

Der Name Apleona.

Der Name hat seinen Ursprung in dem griechischen Wort Pleon, was im Deutschen Mehrwert bedeutet. Die beiden „A“ am Anfang und am Ende symbolisieren unser Geschäftsmodell, alle Leistungen entlang des gesamten Lebenszyklus einer Immobilien aus einer Hand anzubieten – von „Anfang bis Anfang“. Dazu gehört, dass wir unsere Kunden in allen Fragestellungen und Phasen einer Immobilie beraten und aktiv begleiten – von der Investment- über die Management-, Erneuerungs- oder Verwertungsphase bis hin zu Ausbauleistungen und Gebäudetechnik. Schließlich versteckt sich in dem Namen noch das lateinische Wort Leo, also Löwe. Damit verbindet man Stärke, Kraft und Energie – Eigenschaften, für die wir als der künftig führende Immobiliendienstleister in Europa stehen wollen.

Das Logo

Die Wortmarke APLEONA in Großbuchstaben ist selbstbewusst und verkörpert in ihrer Klarheit und Sachlichkeit Werte wie Kompetenz, Präzision und Verlässlichkeit. Auf eine zusätzliche Bildmarke (wie die Bilfinger-Schleife) wurde bewusst verzichtet. Die Form ist auf das Wesentliche reduziert und dennoch im Detail präzise ausgearbeitet. So entstand eine Wortmarke von hoher Souveränität im Ausdruck bei gleichzeitig einfacher Handhabung und problemloser Reproduzierbarkeit. Die Wahl der Farbe vermittelt Energie, Dynamik und gleichzeitig Wärme. Die Wortmarke Apleona repräsentiert in adäquater Weise ein Unternehmen, das sich als europäischer Marktführer versteht.