EN
Best Brand Practice

FLUGHAFEN WIEN

Ein Immobilien-Standort mit Potenzial

Rund 24,4 Millionen Reisende haben den Flughafen Wien im Jahr 2017 frequentiert. Mit zahlreichen Destinationen in Osteuropa ist der Airport das führende Drehkreuz in diese Region.

Das spielt vor allem für Österreichs Wirtschaft eine wichtige Rolle. Unternehmen, die hier ihr Headquarter für ihre Geschäfte in Osteuropa betreiben, setzen auf den Flughafen Wien als leistungsfähige Anbindung an die internationale Wirtschaft. Das schafft Wertschöpfung und Jobs. Derzeit sorgen 20.000 MitarbeiterInnen in über 230 Unternehmen für den reibungslosen Ablauf der Services am Airport. Damit ist der Standort Flughafen Wien schon jetzt der größte Arbeitgeber Ostösterreichs.

Immobilienentwicklung als wichtiger Bestandteil der Airport-Strategie

Der Flughafen Wien hat auch ein hohes Potenzial als Immobilienstandort. So haben sich in den letzten zwölf Monaten dank einer erfolgreichen Standortvermarktung zwölf neue Unternehmen mit über 600 Beschäftigten angesiedelt. Vor kurzem hat der Flughafen Wien in der Nähe des Airports rund 22 Hektar Grund erworben, für interessierte Unternehmen stehen Flächen ab 2500 Quadratmeter zur Verfügung. Beispielsweise hat Makita einen neuen Standort eröffnet, um von hier aus das Europageschäft zu steuern, cargo partner erweitert derzeit ihren Logistikbetrieb und schafft damit zusätzliche Kapazitäten.

Erweitertes Air Cargo Center in Betrieb, neuer Office Park ab 2020

Als weitere zentrale Investition zum Ausbau der Airport City am Flughafen Wien wurde in die Frachtinfrastruktur erweitert. Seit Herbst 2017 ist das um ca. 13.000 Quadratmeter vergrößerte Air Cargo Center am Flughafen Wien in Betrieb. Auf rund 1600 Quadratmeter wird darin derzeit das neue Pharma Handling Center errichtet. Gearbeitet wird mit einem „Box-in-Box System“ – ein modularer Ansatz zur Sicherstellung unterschiedlicher Temperaturbereiche. Ein Kühlraum mit einer Fläche von 153 Quadratmeter ermöglicht eine Temperaturspanne von  zwei bis acht Grad Celsius, während weitere 1415 Quadratmeter der Kühlhalle auf 15 bis 25 Grad temperiert werden können. Auch gilt es, diverse Auflagen sicherzustellen, wie etwa eine Kühlung am Vorfeld durch Kühltrailer sowie Dock-Stationen für LKWs. Außerdem setzt der Flughafen Wien auf nachhaltiges Wachstum. Am Dach des hochmodernen Luftfrachtzentrums wurde auf einer Fläche von etwa 8000 Quadratmeter eine der größten Photovoltaik-Anlagen installiert. Für die gesamte Erweiterung der Frachtkompetenz investiert die Flughafen Wien AG rund 17,8 Millionen Euro. Im April 2018 erfolgt der Spatenstich für den neuen Vienna Airport Office Park, der ab 2020 mehr als 25.000 Quadratmeter topmoderne Büro- und Conferencingflächen bieten wird. Moderne Büroräumlichkeiten und innovative Co-working-spaces sowie Gastronomie-Einrichtungen werden dem Office Park 4 einen besonderen Charakter verleihen, Innovation, Nachhaltigkeit und Energieeffizienz nehmen eine zentrale Rolle dabei ein. Bis 2020 wird die Flughafen Wien AG rund 60 Millionen Euro in das neue Bürogebäude investieren.

Airport bietet attraktive und topausgestattete Büroflächen und Conferencing-Räume

Schon jetzt bietet der Flughafen Wien auf dem Bürosektor attraktive Möglichkeiten. In den bestehenden Office Park-Gebäuden stehen topausgestattete Büroflächen und Conferencing-Räume zur Verfügung, die sich gut für Meetings und Firmenveranstaltungen eignen. Der Gesamtbestand an Bürofläche am Flughafen Wien liegt derzeit bei rund 84.000 Quadratmeter. Um dafür auch eine optimale Nächtigungs-Infrastruktur anzubieten, wurden die Hotelkapazitäten am Flughafen ausgebaut. So hat Moxy Hotels, die neue trendige Marke von Marriott International, am Flughafen Wien im März 2017 ihr erstes Hotel in Österreich mit 400 Zimmern eröffnet.

Vienna Airport Region forciert die internationale Vermarktung der ganzen Region

Ein zentrales Anliegen für den Flughafen Wien ist auch die erfolgreiche Entwicklung der Airport Region. Durch ein kooperatives Entwicklungsprogramm ist sichergestellt, dass die gesamte Region rund um den Flughafen Wien von den Wachstumschancen profitiert. So haben der Airport und die Anrainergemeinden ihre intensive Zusammenarbeit in den letzten Jahren weiter ausgebaut und den Verein Vienna Airport Region gegründet, um eine nachhaltige Standortentwicklung des Flughafen Wien und der Umlandgemeinden noch stärker zu fördern. Damit kann die Region nicht nur national, sondern auch international gemeinsam auftreten und die Wirtschaftsregion noch besser als bisher vermarkten. Dazu wurde vor kurzem mit www.viennaairportregion.com auch eine neue Internetplattform geschaffen, auf der sich umfassende Informationen zur Region und zu kommunalen Aktivitäten finden. Damit können Wohnobjekte und verfügbare Betriebsflächen in der ganzen Vienna Airport Region auf einer Seite abgerufen werden.

Der Flughafen wird zur „Airport City“

Insgesamt geht der Trend klar in Richtung „Airport Cities“. Flughäfen bieten längst nicht nur Infrastruktur zur Abfertigung von Flugzeugen und Passagieren an, sondern auch zahlreiche andere Dienstleistungen – von vielfältigen Einkaufs- und Gastronomiemöglichkeiten über Conferencing-, Veranstaltungs- und Nächtigungsmöglichkeiten bis zu neuen Services, wie Ärztezentren oder Fitnesscenter.  In dieser Art soll sich auch der Flughafen Wien entwickeln. Bereits heute kommt ein Drittel des Umsatzes aus dem Non-Aviation-Segment wie Parken, Vermietung von Werbeflächen und Shopping/Gastronomie. Gerade in der Region Ostösterreich gibt es noch großes Wachstumspotenzial und das gilt es auszuschöpfen. Das Ziel lautet, den Flughafen als multifunktionaler Standort zu etablieren. Die Flughafen Wien AG legt dabei großen Wert auf Nachhaltigkeit. So wurde vor kurzem die Zertifizierung nach dem europäischen Umweltmanagementsystem  EMAS gewährt und eine deutliche Reduzierung des Energieverbrauchs und der CO2-Emissionen erreicht. Die Zertifizierung durch den ÖGNI, der Green & Blue Building Award und der 4-Star-Award von Skytrax als Anerkennung für die Service-Qualität belegen, dass der Flughafen Wien auf dem richtigen Weg ist.